Impulse

Es  ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.
Goethe


Erst wenn wir vom WOLLEN zum TUN übergehen, werden jene Energien freigesetzt, die wir benötigen, um den Weg von A nach B zurückzulegen bzw. den aktuellen Ist-Zustand in den gewünschten Soll-Zustand zu transformieren. Ich ermutige Sie, täglich kleine Veränderungen in Ihrem Leben anzugehen. Denn Stillstand ist bekanntlich Rückschritt. Mit einer ständig wachsenden Sammlung an wirksamen Werkzeugen und Tipps biete ich Ihnen eine Palette an, aus der Sie sich für Ihre persönlichen Veränderungen bedienen können.


Möchten Sie sich eingehender und ganz spezifisch mit sich selbst auseinandersetzen? Dann stehe ich Ihnen als Coach gerne zur Seite und begleite Sie effektiver und erlebnisreicher auf Ihrem persönlichen Weg. Ich freue mich auf Sie!

Lebenszufriedenheit - Fragebogen

Von dem kessen Rotschopf namens Pippi Langstrumpf können wir so einiges über das Leben lernen.

 

mehr
am 11.01.2021
«Guter» und «schlechter» Stress – Wie Sie sich krank oder gesund denken

Woran merken wir, dass wir Stress haben? Interessanterweise verbinden wir das Wort immer mit negativem Stress, in der Fachsprache Dy-Stress genannt. Der negative Stress ist wie eine innere Stimme oder ein Gefühl, das uns vermittelt: «Das schaffe ich nie!», «Das ist mir zu viel».

Es gibt jedoch auch einen positiven Stress, in der Fachsprache Eu-Stress genannt. Etwas in uns sagt dann: «Das packe ich an!», «Das fordert mich heraus».

mehr
am 09.11.2019
Was prägt uns, Wissen oder Erfahrung?

 „Wer das Verhalten ändern will, muss an der Haltung arbeiten“, sagt ...

mehr
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.